Das Projekt Familienzentrum schreitet voran

„Das geplante Familienzentrum schenkt uns Hoffnung. Es zeigt uns, dass wir nicht in Vergessenheit geraten sind und auf eine helfende Hand bauen können“, erzählt Hanna  M. aus Qamishli.

Das Voranschreiten des Projekts stimmt die Menschen vor Ort positiv. Seit dem Erwerb des Gebäudes konnte mit den Renovierungsarbeiten begonnen werden. Ermöglicht wurde dies in Folge verschiedener Informationsveranstaltungen, u. a. bei mehreren Rotary Clubs im Raum Hamburg, bei denen Spendengelder für das Familienzentrum gesammelt wurden.

Wir freuen uns, mit Ihnen die ersten Bilder teilen zu können und hoffen, dass wir weitere Spender und Unterstützter finden, die uns dabei helfen, Menschen in Syrien eine Zukunftsperspektive vorzuzeigen.

Info: Der Standort des Familienzentrums befindet sich in der Provinz Al-Hassaka, die derzeit ca. 450.000 Binnenflüchtlinge beherbergt. Dabei soll das Familienzentrum ein Zufluchtsort für Frauen, Kinder, ältere Menschen und Menschen mit Behinderung sein. Angebote wie Maltherapiekurse, Alphabetisierungs-, Sprach- und Nähkurse sind geplant, um den Besuchern eine Perspektive für ein Leben in Syrien zu ermöglichen. Eine hausinterne Küche unterstützt bedürftige Familien und bietet Raum für ein soziales Miteinander.

 

VORHER

 

NACHHER

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.