Spenden retten Leben. Jeder Euro zählt!

Spenden

Ihre Spende rettet Menschenleben. Jeder Euro zählt!

Durch den Krieg in Syrien sind über 12 Millionen Menschen auf der Flucht. Sie haben alles verloren und kämpfen um das nackte Überleben. Einige haben bereits das Land verlassen, die Mehrzahl von ihnen ist aber zurzeit noch dort und hält durch. Helfen wir ihnen dort vor Ort, damit sie ihr Land nicht verlassen müssen. Geben wir ihnen einen Funken Hoffnung und die Kraft, damit sie bleiben um ihr Land nach dem Krieg wieder aufbauen zu können.
Ihre Spende, egal in welcher Höhe, rettet Menschenleben. Darum spenden Sie bitte jetzt.

Wir von Syriac Cross und das syrische Volk danken Ihnen ganz herzlich dafür.

Spendenbescheinigungen

Für alle Spenden, die in der Steuererklärung als Sonderausgaben geltend gemacht werden, verlangt das Finanzamt eine Spendenbescheinigung. Bei Beträgen bis zu 200 Euro reicht in der Regel allerdings ein sogenannter vereinfachter Spendennachweis aus. Hierfür können der Überweisungsträger oder der Kontoauszug in Kopie eingereicht werden.

Ist der Betrag höher als 200 Euro brauchen Sie eine Spendenbescheinigung von uns, die wir Ihnen gerne zusenden.

Jetzt spenden

Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Bitte überweisen Sie Ihren gewählten Betrag an:

Syriac Cross e.V.
IBAN: DE69 2019 0003 0031 9458 05
BIC: GENODEF1HH2
Hamburger Volksbank

Syriac Cross e.V.
IBAN: DE17 2005 0550 1262 2318 20
BIC: HASPDEHHXXX
Hamburger Sparkasse

Damit wir Ihre Spende zuweisen können, geben Sie im Formular bitte den Namen des Kontoinhabers an.

Spendensumme: 10,00€

News

MALTHERAPIE

VERGANGENHEIT – GEGENWART – ZUKUNFT

Die Vertreibung des Chaldäer-Suryoye-Assyrer-Volkes aus Mosul und der Nineveh-Ebene fand am 6. August 2014 statt. Nach vier Jahren der Flüchtlingsphase beschlossen viele christliche Familien, in ihre Heimat zurückzukehren. Für diese Familien ist die Rückkehr mit großer Unsicherheit verbunden. Viele Familien sind besorgt, ihre Häuser wieder aufzubauen und einen Neuanfang zu wagen. Die meisten Kinder, die zwischen sechs und zehn Jahre alt waren, als sie mit ihren Familien fliehen mussten, hielten an ihren Erinnerungen an ein schönes und besseres Leben in ihren Städten und Dörfern immer fest. Mehr „MALTHERAPIE“